DRK Ortsverein Wiebelskirchen

-wir verpflegen Einsatzkräfte-   


 

 







DRK OV Wiebelskirchen

Hallo liebe Freunde des DRK Wiebelskirchen. 

Heute möchte ich mich mal mit einer Bitte an Euch wenden. Um unsere Einsatzfähigkeit aufrecht zu erhalten, bräuchten wir dringend einen neuen Kühlschrank. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, müssen wir bei unseren Einsätzen in der Lage sein, größere Mengen an Lebensmittel vorzuhalten.

Da braucht es schon einen ordentlichen Kühlschrank, den wir aber zur Zeit leider nicht mehr haben. Unser Gerät funktioniert nur noch in zwei Modi. Ein und Aus! Daher war schon länger eine Neuanschaffung geplant. Gescheitert ist es bisher, wie so oft am Geld. Die Sparkasse Neunkirchen hat uns nun mit ihrer Aktion -Meine Helden- die Möglichkeit gegeben mit einer Grundlage von 500 € in unser Projekt -Neuer Kühlschrank- zu starten. Nun zu meiner Bitte: Wenn Ihr auf den Link: https://www.meine-helden-sparkasse.de/ klickt, werdet ihr auf die Seite der Sparkasse Neunkirchen umgeleitet und könnt dort für unseren neuen Kühlschrank spenden.

Wer von Euch gerne spenden würde, aber nicht über Online Banking verfügt, kann dies auch gerne über unser Vereinskonto tun.

Sparkasse Neunkirchen

IBAN. DE93 5925 2046 0041 0055 38

BIC: SALADE51NKS

Verwendungszweck: Neuer Kühlschrank

Wir würden uns freuen wenn wir mit Eurer Hilfe, unser Projekt verwirklichen könnten. Im Voraus schon mal unseren besten Dank. Euer Team vom DRK Wiebelskirchen 

PS: Vielleicht reicht das gespendete Geld ja auch noch für ein paar neue Rollos für unseren Seminarraum.                         






Wenn auf etwas Verlass ist...dann auf unsere Blutspender!!!

Selbst schlechtes Wetter und Coronavirus können unsere Freund*innen nicht davon abhalten zur Blutspende zu kommen. Wir mussten ja dieses Mal in die Ohlenbach- Sporthalle ausweichen, da uns die Schillerschule zur Zeit nicht als Spenderlokal zur Verfügung steht. Hier gilt unser Dank den Verantwortlichen der Stadt Neunkirchen, die das so kurzfristig ermöglicht haben.

Besonderen Spaß hatte unser Team schon im Vorfeld der Blutspende, da wir aus Hygienegründen dieses Mal nur abgepackte Speisen ausgeben durften. Da stellte sich die Frage, was tun?

Wir hatten im Vorfeld dieser Blutspende eine größere Anzahl  Schokoladenhasen und Pralinen von der Firma Milka gespendet bekommen. Auch hier meinen herzlichen Dank an die Verantwortlichen. Also schnell noch einige Konserven und Leckerlis in eine umweltfreundliche Papiertüte gepackt und unsere Wundertüten waren fertig.


Wirklich erstaunt waren wir dann aber am Donnerstagabend über den Andrang derer, die den Weg in die Ohlenbach- Halle fanden. Normalerweise beschwere ich mich ja an dieser Stelle immer etwas darüber, dass nicht mehr Spendewillige den Weg zu uns finden. Dieses Mal gibt es für mich nix zu meckern. Es sind sage und schreibe 72 Spender unserem Aufruf gefolgt. CHAPEAU!!!!

Entschuldigen muss ich mich an dieser Stelle für die zum Teil über einstündige Wartezeit. Sorry. Auch der Blutspendedienst hatte nicht mit einem solchen Andrang (normal haben wir zwischen 40 und 50 Spender) gerechnet und "nur ein kleines Team) zu uns geschickt. Wir werden uns nach Corona etwas einfallen lassen um das wieder gut zu machen.

Mein besonderer Dank, wie immer an dieser Stelle den 14 Neuspendern, die gekommen waren. zum Schluß noch eine kleine Bitte meiner Seits: Denkt an meinen Traum, die magische Zahl 100!

Bis zum nächsten Mal euer Team vom DRK- Wiebelskirchen


Blutspende in Zeiten von Corona!

Hallo liebe Freunde des DRK- Wiebelskirchen.

Ich hoffe mal,  es geht Euch soweit es die derzeitigen Umstände zulassen, gut. Die momentanen Ausgangsbeschränkungen gelten natürlich nicht für unsere Blutspendetermine. Es ist im Gegenteil sogar erwünscht , dass Ihr zur Blutspende kommt, um den auch in Zeiten von Corona vorhandenen Bedarf an Blutkonserven abdecken zu können.

Es gibt allerdings einige Neuerungen zu beachten. Wir können im Moment nicht in unser angestammtes Spendelokal , in der Schillerschule. Somit mussten wir dieses Mal auf die Ohlenbach- Sporthalle ausweichen. Ich habe für die Ortsunkundigen eine Anfahrtsbeschreibung eingefügt. Auch müssen selbstverständlich während der Blutspende, die üblichen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Keine Angst unser Team ist mit vor Ort und zusammen bekommen wir dass schon hin. 

Ich freue mich nicht nur auf den 30. April, sondern ganz besonders auf Euch. Wir sehen uns ab 17.30 Uhr in der OHLENBACH- SPORTHALLE.


Bis dann 

Euer Team vom DRK- Wiebelskirchen








Die Saison ist eröffnet!!!

 

 

 

Blutspender- Ehrung beim DRK- Wiebelskirchen!

Es ist schon Tradition, dass wir jedes Jahr unsere langjährigen Blutspender ehren. Daher haben wir auch in diesem Jahr, zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Wie Ihr sicher wisst, ist es nicht immer leicht einen passenden Termin zu finden. Obwohl wir uns für einen Samstagnachmittag entschieden hatten, konnten doch nicht alle unserer Einladung folgen.

Unter dem Motto: Man muss mit den Mädchen tanzen die da sind, wurde es aber doch eine schöne Veranstaltung. Getanzt wurde zwar nicht aber lustig war es allemal.

Sektempfang, Kaffee und Kuchen, Ehrung durch Susanne und Markus, ein kleines Geschenk als Dankeschön, ein paar Fotos und im Nachgang noch ein gemütliches Beisammensein, was will man mehr?


Ich will hier niemand besonders hervorheben, denke aber es ist doch der Rede wert, dass unser Mitglied Jörg Lock für 125 Blutspenden geehrt wurde. 125 Blutspenden entsprechen exakt 62,5 Litern Blut, dafür vielen Dank Jörg und weiter so.

Mein Dank gilt an dieser Stelle natürlich allen Spendern, egal ob 125 mal oder erst einmal, jeder der die Notwendigkeit des Blutspendens erkannt hat, ist für uns und vor allem für die Menschen die auf Spenderblut angewiesen sind unendlich wichtig.

Vielleicht noch kurz an alle die sich schon mal mit dem Gedanken getragen haben Blut zu spenden, einfach mal unverbindlich hinkommen und sich das Ganze anschauen, gerne mit Führung und "Erklär-Bär" und natürlich einem Gratisgetränk. Die Termine findet Ihr immer zeitnah hier auf der Seite.


Ich wünsche Euch eine gute Zeit

Clemens

 


 

 Anzahl der Blutspender steigt wieder!

Hallo liebe Freunde. Ich glaube so langsam haben sich unsere Spender an die neuen Zeiten gewöhnt.

Zumindest lässt dies die Anzahl der Spendewilligen vom 16. Mai vermuten. Wir konnten immerhin 56 Blutspender vor Ort begrüßen und "versorgen". Wie immer war für das leibliche Wohl unserer Gäste stens gesorgt. Vielen Dank an Alle die den Weg zur Butspende gefunden haben und somit dafür sorgen, Menschen in Not zu helfen. 

Offizieller Beginn der Blutspende ist ja seit letztem Jahr, bedingt durch die Ganztagsbetreuung in der Schillerschule, um 17.30 Uhr. das hindert allerdings unsere Spender nicht daran schon früher auf der Matte zu stehen, was aber in der Regel kein Problem ist. Ich möchte allerdings darauf verweisen, dass wir aus versicherungstechnischen Gründen unseren Spendern nicht erlauben dürfen uns beim Aufbau zu helfen. Wenn hierbei ein Unfall passieren würde hätten alle Beteiligten ein großes Problem. Ich verstehe natürlich, dass man gerne helfen würde wenn man sieht mit welcher Freude und mit welchem Eifer das ganze Team da immer zu Gange ist, da juckt es einen schon in den Fingern.                        Die einzige offizielle Möglichkeit, sowohl Blut zu spenden als auch beim Aufbau dabei zu sein, ist der Eintritt als Aktiver in unseren Ortsverein. Wir werden zukünftig entsprechende Formulare vor Ort haben und würden uns freuen wenn der Eine oder die Andere bereit wären bei uns mit zu machen.                                                        


Wie wichtig die Arbeit des Ehrenamtes ist, hat man bei der Brandkatastrophe in der Wellesweilerstrasse am 12. Mai gesehen. Auch wir waren da mit unserem Team über drei Tage im Dauereinsatz. Wir hatten dort fast 150 Helfer, die seit morgens um 5 Uhr vor Ort waren, zu verpflegen.                                                                    Ich habe mich während des Einsatzes  des öfteren gefragt, was passiert wäre wenn es das Ehrenamt nicht gäbe. Von den Helfern vor Ort war nämlich außer der Polizei und einigen Helfern der Bosch Werksfeuerwehr aus Homburg, niemand da der den Job hauptberuflich ausübt. Hut ab vor allen Beteiligten, die zwar nicht verhindern konnten, dass bei dem Brand eine ganze Familie ums Leben kam, aber doch dass letztlich ein Übergreifen auf die umliegenden Häuser vermieden werden konnte. 

 

Dem Ehrenamt sei Dank!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Clemens

 

 

 Rekordverdächtig !!!

Der DRK- Ortsverein hat gekocht und fast alle kamen. Tja liebe Freunde, morgens um 5 ist die Welt noch in Ordnung bzw. fangen unsere Köche an Erbseneintopf zu kochen. Ja ihr habt richtig gelesen um 5 Uhr am Samstag Morgen wurde unsere Feldküche angeheizt und los ging es. 240 Portionen Eintopf galt es zu kochen und ständig zu rühren. Eine echte Herausforderung für unsere Köche.  Wer es mal probieren möchte, man nehme: 25 kg Erbsen, 24 kg Kartoffeln, 7,5 kg Lauch, 5 kg Zwiebeln, 20 kg Schweinebauch, 5 kg Speck, diverse Gewürze und koche alles zu einem leckeren Eintopf. So einfach ist das.                                                                  

Um 12 Uhr wird im Saarland gegessen, ob gekocht ist oder nicht. Getreu diesem Motto stand der Erste mit seiner Schüssel um viertel nach elf auf der Matte und wollte Eintopf fassen. Auf unseren Hinweis bezüglich der Ausgabe ab 12 Uhr hieß es nur lapidar: Ich hann Middaschicht unn muss bei Zeide fort. Aber wir kennen ja unsere Pappenheimer, sprich Wiebelskircher, von daher konnten wir bereits um halb zwölf loslegen. Die Tür brauchten wir allerdings nicht mehr zu schließen, weil es ab da kein Halten mehr gab. 196 Portionen gingen dann bis ca. 13.30 Uhr über den Tresen und wir waren im Anschluss ziemlich geplättet. Aber man sieht, wir sind nah an der Bevölkerung und ich denke im nächsten Jahr gibt es auf jeden Fall eine Wiederholung.              

Unser spezieller Dank geht hier, damit das auch mal Erwähnung findet, an die Metzgerei Geiß, die Metzgerei Jordan und die Bäckerei Brand die uns immer mit bester Ware unterstützen. Auch dem Cafe Pusteblume und unserem Ortsvorsteher Rolf Altpeter besten Dank für den Vorverkauf der Bons. Erwähnen möchte ich auch noch den Copy Shop von dem wir unsere Drucksachen erledigen lassen                                                                                                   

Allen Beteiligten, egal ob der kochenden oder der verzehrenden Fraktion unseren besten Dank für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Clemens 

Fotos zur Veranstaltung: oben links Menü und dann auf Veranstaltungen.                                                                                                                                                                        

 

 

 

Hallo liebe Freunde des DRK Wiebelskirchen,

Große Dinge werfen ihre Schatten voraus. Am Samstag, den 4. Mai 2019, ist es wieder soweit.

 -Essen für die Bevölkerung-

steht auf dem Plan. Wer es noch nicht kennt, hier eine kurze Info dazu:

 Der DRK Ortsverein Wiebelskirchen, kocht in jedem Jahr zum Saisonauftakt seinen traditionellen Erbseneintopf aus der Gulaschkanone.

Das heißt wir werden morgens in aller Frühe unsere Feldküche anheizen und den Eintopf kochen. Ab 12 Uhr wird dann vor unserer Garage, in der Eichendorffstraße in Wiebelskirchen gegessen. 

Leider können wir den Eintopf nicht umsonst austeilen, das würde unseren finanziellen Rahmen dann doch sprengen. Ich denke aber mit einem Preis unter 5 Euro wird die Geldbörse unserer Freunde nicht zu stark belastet werden. Wer schon öfter da war kennt unsere Portionen und hungrig ist bei uns noch keiner nach Hause gegangen.

Meine Kamerad/innen und ich freuen uns auf jeden Fall auf Euch, bringt Hunger und vor allem gutes Wetter mit!!!

Dann bis Samstag

Clemens

 

 

Blutige Faschingsbräuche in der Friedrich von Schiller Schule in Wiebelskirchen!

Hallo liebe Freunde (und die die es noch werden wollen) des DRK Wiebelskirchen. Wie jedes Jahr findet auch diesmal eine närrische Blutspende in Wiebelskirchen statt. Ich weiß, dass unsere Stammkunden schon in den Startlöchern stehen und ungeduldig mit den Füßen scharren.
Trotzdem möchte ich es nicht versäumen, auch die vielleicht jetzt noch unentschlossenen aufzufordern sich eine solche Blutspende einmal aus der Nähe anzusehen.
Mit ansehen meine ich, einfach mal hinkommen und sich erklären lassen was passiert hier und was kann ich hier persönlich Gutes tun.
Ich erkläre den Interessenten immer gerne persönlich wie das Ganze abläuft und was mit dem Spenderblut passiert. 
Kommt einfach vorbei und wir reden erstmal bei einer Tasse Kaffee darüber. Niemand ist zu irgendwas verpflicht, wenn ihr sagt, nö heute lieber noch nicht oder das ist nichts für mich, ist das absolut kein Problem.
Für diejenigen die sich nicht alleine trauen, gerne Unterstützung mitbringen Essen und Getränke sind genügend vor Ort.

Ganz wichtig für alle die Blut spenden wollen, mindestens zwei Liter Flüssigkeit (besser mehr) zu Euch nehmen und über den Tag ausreichend essen!

Ich hoffe ich habe euer Interesse geweckt und.....

.....tja bis am Samstag dann

Clemens

ALSO DO WARE MIR JO DOCH BAFF!!!


Hallo liebe Freunde des DRK- Wiebelskirchen. Gott sei Dank waren wir essenstechnisch gut vorbereitet, fanden doch am gestrigen Faschingssamstag immerhin 57 spende willige Närrinnen und Narren den Weg zu unserer närrischen Blutspende, in die Schiller Schule in Wiebelskirchen. Angenehm überrascht waren wir auch über die anwesende Prominenz. Als da waren Landrat Sören Meng, der SPD Fraktionsvorsitzende Thomas Baldauf, der Ortsvorsteher Rolf Altpeter, sowie Kurt Rein, Andreas Detemple vom KUV Wiebelskirchen und einem Vertreter der örtlichen Presse (VIP's).
Aber liebe Freunde, was wäre unsere Blutspende ohne die weniger prominenten Teilnehmer, nämlich Euch?
Daher auch heute wieder meinen Dank an Alle die da waren, weil sie von der Wichtigkeit des Blutspendens überzeugt sind und deshalb zum Teil schon über lange Jahre zu unseren Stammgästen zählen.
VIELEN DANK!!!
Lasst mich eben noch ein Paar Worte an diejenigen richten die zum ersten Mal bei uns waren, bzw. diejenigen die gestern aus welchen Gründen auch immer nicht spenden durften.
Danke an unsere Erstspender. Ich hoffe, ich konnte in unserem kleinen Vorgespräch eure Fragen beantworten bzw. euch durch die kleine Führung, durch unsere Räumlichkeiten etwas das mulmige Gefühl beim ersten Mal nehmen. Desweiteren hoffe ich dass ihr den Wechsel vom Erst- zum Stammspender reibungslos schafft und wir euch in Zukunft öfter begrüßen dürfen. Die jeweiligen Termine findet ihr unter: www.drk-wiebelskirchen.de
An diejenigen die gestern nicht spenden durften, meine Bitte, am 19.April 2018 auf jeden Fall nochmal kommen und einen neuen Versuch starten. Einmal nicht zugelassen heißt nicht automatisch gesperrt für immer.


So dann noch eine tolle Faschingszeit für euch und eure Lieben
Clemens Mohr


 

Hallo liebe DRK- Gemeinde, bitte geänderten Termin beachten!


Der nächste Blutspendetermin fällt ausnahmsweise auf Fasching- Samstag. Auch die Uhrzeit ist für diesen Termin eine andere, nämlich von 15 Uhr bis 18 Uhr.


Diesen Termin (Fasching) nehmen wir gerne zum Anlass, den Speiseplan etwas umzustellen und zusätzlich zur "normalen"

Verpflegung auch Faasekieschelscher anzubieten. Wer will darf auch gerne verbootzt erscheinen, mit dem Alkoholgenuss aber bitte bis nach der Spende warten!!!


Ach so ja, wenn ich gerade beim schreiben bin, am 

Sonntag den 4. Februar findet die diesjährige Mitgliederversammlung des DRK- Ortsvereins Wiebelskirchen statt. Wir treffen uns um 15 Uhr im DRK- Heim in der Eichendorffstr. 20 (hinter der Postfiliale). Diese Einladung gilt für alle Mitglieder des Vereins, also auch für diejenigen, die mithelfen den Verein durch ihre monatlichen Beiträge am Laufen zu halten. Hiervon gibt es in Wiebelskirchen immerhin, man höre und staune, knapp 300. Auch euch sei hier mal ein großes DANKESCHÖN gewidmet. 


Clemens Mohr


 

 Eine Ewigkeit...

...ist es zwar noch nicht her, aber immerhin schon fast vier Monate.


Hallo liebe Freunde des DRK Wiebelskirchen. Verdammt lang her, hat die Gruppe BAP mal gesungen, doch jetzt geht es wieder voran. Es ist viel passiert in den letzten knapp vier Monaten. Das gilt sowohl für den Ortsverein Wiebelskirchen, wie auch für mich persönlich.

Zu meiner Person nur soviel, nach längerer Krankheit und ein paar OP's bin ich auf dem Weg zurück in die Normalität. Ich muss zwar noch ein paar Wochen an Krücken laufen aber ab Mitte Dezember sollte dann der ganze Spuk ein Ende haben. Hoffe ich zumindest.

Dann mal zu den Aktivitäten des Ortsvereins:

Außer unserer 'normalen Blutspende' am 28. September fand noch eine 'außerordentliche' im kaufmännischen Berufsbildungszentrum in Neunkirchen statt (mal wieder sehr viele junge Spender, die hier immer mit gutem Beispiel voran gehen). Ich bin da immer wieder positiv überrascht, das im Gegensatz zu vielen 'Älteren', die jungen Leute erkannt haben wie wichtig Spenderblut sein kann. Ich persönlich habe diese Erfahrung jetzt am eigenen Leib gemacht als ich nach einer größeren OP zwei Blutkonserven brauchte. Vielen Dank dem unbekannten Spender. 

Des weiteren hatten wir unsere langjährigen Spender, zur Ehrung ins DRK- Heim eingeladen. Eine wirklich gelungene Veranstaltung mit kleinen Präsenten und einer Menge guter Laune.

Gekocht wurde zwischenzeitlich natürlich auch, von daher war mal wieder volles Programm angesagt. Ich muss jetzt mal schauen, ob meine Kamerad/innen so clever waren und wenigstens ein paar Fotos gemacht haben, die ich dann hier noch nachreichen werde. Die nächste 'normale Blutspende' findet am 30. November von 17.30 Uhr bis 20.30 in der Schillerschule in Wiebelskirchen statt. Wie immer laden wir auch diesmal spende willige Mitbürger/innen, die sich das Ganze erst einmal anschauen möchten, gerne zu einem 'Rundgang' und einer Tasse Kaffee ein. Ich werde mich persönlich darum kümmern dass vor Ort eine fachgerechte Erklärung der Abläufe erfolgt. 


So dann bis am 30. November 2017, wir sehen uns.


Clemens Mohr



I have a Dream! Ich habe einen Traum! (immer noch)

Die magische Zahl 100.

Große Ferien, alles im Urlaub, es ist ruhig in Wiebelskirchen und Umgebung. Sommerloch nennt sich das Ganze.

Dann wurde auch noch der Beginn der Blutspende um eine halbe Stunde nach hinten verlegt, damit wir die Nachmittagsbetreuung in der Schillerschule nicht stören. Sind doch Ferien werden jetzt einige sagen. Stimmt. Aber der Termin wird dauerhaft auf 17.30 Uhr verlegt. Eben wegen der Betreuung der Kleinen. Während der Ferien um 17.00 Uhr, außerhalb der Ferien um 17.30 Uhr  ist ja auch keine Lösung. Von daher wollen wir es jetzt bei halb sechs belassen. Dafür dürft Ihr dann eine halbe Stunde länger, nämlich bis 20.30 Uhr zu uns kommen. Ich denke mal das ist die beste Lösung für alle.

Also hieß es am Donnerstag ran an den Speck...... natürlich nur im übertragenen Sinn.

Wir hatten nicht wirklich mit großem Andrang gerechnet. Um so erstaunter waren wir als plötzlich sowohl Brötchen als auch Wurst knapp wurden. Gott sei Dank haben aber die Geschäfte bis 20.00 Uhr geöffnet und somit war der Engpass dann auch schnell überwunden.

Tja von wegen Sommerloch, nix zu spüren bei unseren Spendern.

Die, die immer kommen waren eh da und doch schiele ich persönlich ja immer ein wenig mehr auf die Erstspender. Hier haben wir nämlich die beste Rückmeldung ob unsere Reklame von den Leuten wahrgenommen wird. Es scheint zu funktionieren. Als wir am Abend zusammengezählt haben, kamen wir auf stolze 67 Spender. Davon mal wieder 6 Neuspender, was mich persönlich immer ganz besonders freut (auch wenn ich dieses Mal krankheitsbedingt gefehlt habe). Dann waren da noch 8 Spendewillige, die aus den unterschiedlichsten Gründen am Donnerstag nicht spenden durften (beim nächsten Mal wird’s klappen). Also unterm Strich 75 von Euch die bereit waren mit ihrer Spende anderen zu helfen. Also gar nicht soweit weg von den von mir angepeilten 100 Spendern.

 Hut ab und vielen, vielen Dank an alle die da waren. Natürlich auch an das Team Blutspende Dienst und die Kameradinnen und Kameraden vom Ortsverein. Nicht zu vergessen, Torsten den Hausmeister der Schule, der uns immer mit Rat und Tat zur Seite steht und man höre und staune mittlerweile auch selbst Blutspender ist.

Vielleicht, ja vielleicht klappt es ja dann mit der magischen Zahl


       100!    


Also dann sehen wir uns am 28. September in der Schillerschule.

Bis dann

Clemens



Abbitte eines Gestressten! 


Ich glaube ich leide an der 'Rentnerkrankheit'. Keine Zeit...keine Zeit. Sorry liebe Rentner. Aber kaum schaue ich auf den Kalender und denke, ach mal wieder Montag, ist auch schon wieder Sonntag. Alles in Allem schon wieder ein halbes Jahr und einige Veranstaltungen des DRK- Wiebelskirchen vorbei und keine Berichte auf unserer Homepage. Herr Mohr, Herr Mohr so geht das nicht weiter. Die Besucher dieser Seite haben immerhin ein Anrecht auf dem aktuellsten Stand zu sein.

Also setze ich mich am Sonntagabend hin und erfülle meine Pflicht.

Von der letzten Blutspende am 11. Mai habe ich bisher nur die Bilder einstellen können, die gibt’s wie immer unter: Bilder Veranstaltungen.

Da der Termin aber schon über 2 Monate zurück liegt möchte ich da auch keine großen Worte bzw. Sätze verlieren. Nur soviel sei gesagt: Es war mal wieder fantastisch zu sehen mit welcher Freude und wie kontinuierlich unsere Spender uns die Treue halten, bzw. unsere Neuspender (immerhin mal wieder 5) den Mut finden und zu uns kommen um mit Ihrer Spende anderen zu helfen.

Dafür an dieser Stelle ein dickes Dankeschön und bleibt uns und den Menschen die täglich auf Spenderblut angewiesen sind erhalten.


Mir fällt gerade ein, der Bericht vom Kochen für die Bevölkerung, am 6. Mai 2017 fehlt auch noch.

Hole ich nach, mit Bildern.....versprochen.


Dann möchte ich jetzt zum letzten Donnerstag (Fronleichnam) kommen.

Unser Erbseneintopf geht im Moment weg wie geschnittenes Brot. Wen wundert es da, dass die katholische Kirchengemeinde Wiebelskirchen für Fronleichnam 100 Portionen davon bei uns bestellt hat.

Also hieß es erstmal einkaufen:

15 kg Erbsen

12 kg Kartoffel

10 kg Dörrfleisch

Lauch 

Zwiebeln

div. Gewürze


Donnerstag morgen 6 Uhr in Wiebelskirchen:

Nix Feiertag, nix ausschlafen, nix gemütliches Frühstück im Kreis der Lieben. 

Nein....Erbseneintopf kochen ist angesagt.

Feldküche vorheizen, Wasser erhitzen, Zutaten zurecht schneiden alles mischen und rühren, rühren und weiter rühren. Das alles unter den 'kritischen' Augen und Anweisungen unseres Feldkochs Markus Bechtel, der in seiner unnachahmlichen Art und Weise dafür gesorgt hat, dass wir Punktgenau in der Maximilian- Kolbe Schule die hungrigen 'Mäuler' stopfen konnten.

Bis wir zurück in unserer Garage waren und alles gesäubert hatten bzw. alles wieder an seinem Platz stand, war es dann 15 Uhr.

Alles in Allem ein gelungener Feiertag. An dieser Stelle ein großes Lob allen Kameradinnen und Kameraden des DRK Wiebelskirchen die geholfen haben, dass am Ende alle satt und zufrieden waren. Dankeschön.


Clemens 


 

 

 


 

 Nein ich habe es nicht vergessen!!!


25. Februar 2017...Blutspende in der Schillerschule...wo bleiben die Bilder???


Ich weiß ja auch nicht was seit Fasching- Samstag los war. Irgendwie jagt eine Veranstaltung die nächste. Gewerkschaft, Betriebsrat, Heringsessen, saarländischer Abend und, und, und...

Ich weiß das sind alles keine Ausreden. DRK und Blutspende sind eine verdammt wichtige Sache und haben in der Regel bei mir auch Vorrang aber dieses Mal habe ich die Kurve echt nicht gekriegt. Aber jetzt.....


...es gab am 25. Februar gleich drei Neuerungen:


1. Wir wollten gleich bei der Registrierung einen Ausweis mit Lichtbild von Euch sehen. Das wird im Laufe des Jahres 2017 zur Pflicht werden. Somit könnt ihr Euch jetzt schon mal daran gewöhnen.


2. Die Blutspende fand diesmal an einem Samstag statt. Daran braucht ihr Euch nicht zu gewöhnen, die nächsten Termine werden wieder wie gewohnt Donnerstags zwischen 17 und 20 Uhr sein.


3. Es gab diesmal keine belegten Brötchen im Anschluss an die Blutspende sondern GULASCHSUPPE und daran könnte ich mich gewöhnen.


Also im Ernst liebe Freunde des DRK- Wiebelskirchen, wir haben uns wirklich überlegt, den Speiseplan etwas umzustellen. Das heißt nicht, es gibt nie wieder belegte Brötchen, sondern es soll außer heißem Kaffee, in Zukunft auch des öfteren eine warme Mahlzeit geben. Ich persönlich finde das eine gute Idee. Für unsere Köche bedeutet dass zwar mehr Arbeit, aber für Euch machen wir das gerne.

So dann darf ich mich hier bei 39 Spendern, davon wieder 5 Neuspendern, recht herzlich bedanken. Wie sagt unser Landrat Sören Meng immer: Scheen dass na do waare. Er war übrigens ebenfalls anwesend und hat sich von einem halben Liter seines Lebenssaftes getrennt und dass war aach scheen.


Bilder wie immer links, unter Bilder Veranstaltungen.


Die nächste Blutspende steht am 11. Mai 2017 auf dem Programm, das ist dann wie gesagt wieder ein Donnerstag.


Danke nochmal bei allen Spendern

Clemens



Die Spannung steigt....


....ja liebe Freunde, der 25. Februar rückt näher. Wie, was das heißt?

Am 25. Februar, ausnahmsweise mal an einem Samstag, findet die nächste Blutspende in der Schillerschule in Wiebelskirchen statt.

Ich hatte ja in meinem letzten Bericht geschrieben, dass es einige Änderungen im Ablauf der Blutspende gibt. Also nicht beim spenden selbst, dazu wird weiter eine Vene in der Armbeuge verwendet, aber bei der Anmeldung. Hierzu hat uns der DRK- Blutspendedienst West folgendes Schreiben zugesendet:





 

 

 

 

 

 

 

 


Die oben angesprochenen Richtlinien sind zwar noch nicht geändert, werden es aber sicher in der nächsten Zeit werden. Daher möchten wir Euch bitten, schon zur nächsten Spende, also am 25. Februar entsprechende Dokumente mitzubringen. Seht es bitte nicht als eine Art Schikane des DRK an, sondern als weiterer wichtiger Schritt die Blutspende noch sicherer zu machen.

Selbstverständlich halte ich Euch hier auf der Seite und das ist auch neu, demnächst auch in unserem Schaukasten an der Fußgängerampel am Wibiloplatz auf dem laufenden.


Schönes Wochenende wünscht Euch der

DRK- Ortsverein Wiebelskirchen und meine Wenigkeit.


Clemens



 Ich hoffe mal ihr habt es gut angefangen.......


...das Jahr 2017 meine ich natürlich. Ich weiß eigentlich gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Vielleicht indem ich mich erst einmal bei allen Freunden und Gönnern des DRK- Wiebelskirchen für die Unterstützung, die wir im vergangenen Jahr durch Euch erfahren haben, bedanken möchte.

Blutspende ist ja ein Thema, das sehr viel Raum in meinen Berichterstattungen einnimmt und das ist auch gut so. Wie wichtig es nämlich hier in Wiebelskirchen genommen wird zeigt immer die Anzahl der Spender die wir bei uns begrüßen dürfen. Ich würde mich natürlich riesig freuen wenn wir im neuen Jahr noch einige Neuspender mobilisieren könnten. Ich habe ja schon des öfteren geschrieben, dass mir da die Zahl 100, immer so vor meinem geistigen Auge steht. Ja Leute 100 Spender bei einer Veranstaltung das wäre wirklich mein Traum. Wenn wir im letzten Jahr so zwischen 50 und 70 Spender pro Veranstaltung begrüßen durften, denke ich wäre es 2017 vielleicht möglich dass dieser Traum in Erfüllung geht.


Hier schon mal die Termine für 2017:


Samstag 25. Februar

Donnerstag 11. Mai

Donnerstag 27. Juli

Donnerstag 28. September

Donnerstag 30. November


Tragt Euch diese Termine schon mal in Eure Kalender ein. 


Eine Neuerung wird es 2017 auch beim Blutspenden geben. Jeder Spender muss ein Dokument (Personalausweis, Führerschein oder Krankenkasssenkarte) dabei haben.Wichtig ist, dass ein Lichtbild vorhanden ist. Diese Regelung gilt auch für langjährige Spender die wir persönlich kennen. Bitte einfach daran denken und am besten den Perso dabei haben.


So das war's dann erstmal für den Jahresanfang. Bis dann...


Clemens


 

 

Letzter Aufruf!


Am 15. Dezember lud der DRK- Ortsverein Wiebelskirchen zur letzten Blutspende

im Jahr 2016 ein. 

Mit etwas gemischten Gefühlen sind Susanne und ich gegen 16 Uhr zur Schillerschule gefahren. Es war eigentlich alles vorbereitet.... so wie immer.

Lediglich die Brötchen mussten noch "geschmiert" werden und der Kaffee war noch nicht gekocht.

Tja wer würde Mitte Dezember noch Zeit finden zum Blutspenden zu kommen? Immerhin laufen ja überall die Weihnachtsvorbereitungen auf Hochtouren und dann noch Zeit fürs DRK???


Um so freudiger dann unsere Überraschung als gegen halb fünf die ersten, aber bei weitem nicht die letzten Spender eintrafen.

Sage und Schreibe 63 Spendewillige hatten sich die Zeit genommen unserem Aufruf zu folgen. Davon waren auch dieses Mal wieder 7 Neuspender. Darüber freue ich mich persönlich immer ganz besonders, zeigt es doch dass es immer wieder Menschen gibt die die Notwendigkeit des Blutspendens erkennen und die Gelegenheit nutzen anderen mit ihrer Spende zu helfen.


Der DRK- Ortsverein Wiebelskirchen möchte sich jedenfalls bei allen Spender, die im Jahr 2016 den Weg zu uns gefunden haben, recht herzlich bedanken und hofft dass wir Euch alle im Jahr 2017 gesund und munter wieder sehen.


Die erste Blutspende 2017 findet übrigens am Samstag dem 25. Februar statt.


Wir wünschen Euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


Clemens und alle Aktiven des DRK- Wiebelskirchen


 

 Die Jugend von heute oder sowas hätte es früher nicht gegeben!


Das Jahr ist fast zu Ende und mir ist gerade eben eingefallen dass noch ein Bericht fehlt.

Das wäre jetzt nicht unbedingt so schlimm, wenn es nicht um einen Bericht über unsere Jugend gehen würde. Tja die jungen Leute von heute:

- nur am Handy

- für nichts Interesse

- denken nur an sich selbst

- keinen Bock auf nix

die Liste der Vorurteile über unsere Jugend könnte ich hier beliebig verlängern. Aber sind die jungen Leute wirklich so? 

Ich jedenfalls wurde angenehm überrascht. Am 10. November stand ein Blutspendetermin der besonderen Art auf dem Programm. Wir waren nämlich zusammen mit dem Blutspendedienst Südwest im Kaufmännischen Berufsbildungszentrum in Neunkirchen zu Gast.

Schon bei unserer Ankunft fanden sich sofort hilfsbereite junge Leute die uns beim Ausladen der Fahrzeuge, beim Aufbau der Gerätschaften und beim Zurechtfinden in der Schule behilflich waren.

Als es danach an die Typisierung bzw. Blutspende ging waren meine Kameradinnen und Kameraden genau so erstaunt über den Andrang, der an der Anmeldung herrschte wie ich. Nicht alle konnten sich dazu entschließen morgens um 10 Uhr schon Blut zu spenden (ist ja doch recht früh). Aber bei der Typisierung zur Knochenmark-Spende war dann doch einiges los.

Gegen 12 Uhr dachten wir: Ok war dann nicht so doll mit der Blutspende, doch siehe da plötzlich kam dann doch noch ein ganzer Schwung spendewilliger zum Anmelden und anschließenden spenden.

Der DRK- Ortsverein Wiebelskirchen bedankt sich bei allen Schülerinnen und Schülern, sowie der Schulleitung des KBBZ in Neunkirchen für ihre Mithilfe bei der Organisation und der Durchführung recht herzlich.


Bilder wie immer unter: Bilder Veranstaltungen in der linken Seitenleiste.


Vielen Dank auch für die Erlaubnis die Bilder veröffentlichen zu dürfen


Clemens  


 


Ehre wem Ehre gebührt!


Hallo liebe DRK- Gemeinde.


Heute möchte ich Euch über ein Ereignis der etwas anderen Art berichten. Normalerweise sind wir ja mit unseren Aktivitäten immer für andere unterwegs. Das heißt genauer formuliert, wir werden von anderen Vereinen oder Institutionen gebeten uns in irgendeiner Form für sie nützlich zu machen.

Diesmal berichte ich von einer Veranstaltung, genauer gesagt einer Ehrung, in ureigenster DRK Angelegenheit.

Am 5. November wurden DRK Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft beim Roten Kreuz geehrt. Im Rahmen dieser Veranstaltung hatten wir uns entschlossen auch diejenigen einzuladen, die in diesem Jahr auf Jubiläen beim Blutspenden zurückblicken konnten.

Aus diesem für uns doch recht erfreulichen Anlass hatten wir unser Vereinsheim etwas festlich geschmückt und die entsprechenden Jubilare persönlich eingeladen. Leider konnten aus unterschiedlichen Gründen nicht alle anwesend sein. Es ist eben immer schwierig für solche Anlässe die passenden Termine zu finden. Trotz allem kann ich sagen, es wurde ein lustiger Nachmittag bzw. Abend, der allen Beteiligten in positiver Erinnerung bleiben wird. 

Uns hat sowohl das Vorbereiten, sowie die Ehrungen selbst und das gemütliche Beisammensein im Anschluss großen Spaß gemacht und ich möchte mich hier im Namen aller Aktiven des Ortsvereins recht herzlich bedanken.


Vom DRK wurden Ferdinand Schwarz für 30 Jahre, Christine Schulz und Joachim Breme für stolze 45 Jahre Zugehörigkeit beim DRK geehrt.


 


 

 

 

 






 

Euch allen herzlichen Glückwunsch und bleibt uns noch lange Jahre erhalten.


Gruß Clemens


Bilder von der Blutspender- Ehrung links unter Bilder Veranstaltung

 

 

 Rückblick auf die Blutspende am 6.Oktober 2016


55 mal herzlichen Dank an 55 Spender!!!


Im Nachhinein sage ich immer, es hätten ein paar mehr sein können.

Ich habe nach unserer letzten Blutspende mal ein wenig recherchiert und siehe da, mehr als 70% der Deutschen finden dass Blut spenden wichtig ist. Allerdings spenden aktiv nur 4%. Irgendwie unverständlich, findet ihr nicht auch?

Aber wie mein Opa immer zu sagen pflegte: Man muss mit den Mädchen tanzen die da sind.

Viele von Euch denken bei Spenderblut sicher automatisch an einen Unfall und dem damit eventuell verbundenen hohen Blutverlust. Sicher ein Fall in dem jemand auf Spenderblut angewiesen sein kann, aber bei Weitem nicht der Einzige. Klickt doch einfach mal den Link unter dem Bild unten an und staunt was alles mit dem gespendeten Blut gemacht wird. 




Wir hatten auch dieses Mal wieder ein paar Erstspender, denen ich erst einmal gezeigt habe

 

wie das Alles abläuft, wo welche Räumlichkeiten sind und was dort so gemacht wird.

Der Ablauf ist dann folgender:

- Anmeldung

- ausfüllen der notwendigen Formulare (dabei sind wir natürlich behilflich)

- Arztgespräch

- überprüfen des Blutdrucks, der Körpertemperatur und des Hämoglobin-       Wertes (kleiner Piekser)      

 Wenn bis hierhin alles in Ordnung ist geht es dann weiter mit der   Entnahme eines halben Liter Blutes (verträgt der menschliche Körper         normal problemlos)

- dann geht es ab in den Ruheraum (normal so eine viertel bis halbe             Stunde)     

- zum Schluss noch Essen und trinken 

ein kleines Geschenk gibt es auch noch und das war es eigentlich schon. Ich wiederhole gerne nochmal mein Angebot, wer sich das Alles erstmal unverbindlich anschauen  möchte ist gerne, herzlich eingeladen. Niemand ist zu nix verpflichtet, von daher einfach getraut.


Nächster Termin ist der 15. Dezember 2016, in der Schillerschule in Wiebelskirchen   


Bilder vom letzten Mal wie immer links unter Bilder Veranstaltungen.

Nochmal Sorry wegen dem verspäteten Bericht aber Urlaub ist eben auch wichtig.


Bis zum nächsten Mal

Clemens



Fehler behoben.......


Hallo erst einmal an alle Freunde des DRK-Wiebelskirchen.

Gerade komme ich vom Chiemsee zurück, erreicht mich die Nachricht dass wir nicht zu erreichen sind. Wir, damit meine ich den Ortsverein Wiebelskirchen, allerdings nicht über Telefon sondern über unsere Web- Seite. Ich habe ja in der linken Seitenleiste unserer Homepage eine Rubrik -Euer Kontakt zu uns- eingerichtet. Klickt man die Rubrik an erscheint ein Dialogfeld in dem Ihr mir eine Nachricht senden könnt. So war es zu mindestens gedacht.

Wie immer steckt aber der Teufel im Detail. Ich habe hier nämlich aus Versehen (oder auch Gewohnheit) meine private E-Mailadresse eingegeben. Damit kann aber der Dateimanager unserer Homepage nix anfangen weil da eine andere Adresse gespeichert ist.

Sicher ärgerlich, wenn uns jemand eine Nachricht schickt und keine Antwort bekommt.

Deshalb erst einmal -Entschuldigung- von meiner Seite und die Bitte an Euch, wenn euch was unter den Nägel brennt, nutzt die Rubrik reichlich und oft, damit wir  den Kontakt zu Euch erhalten können.


So dann noch eine andere Sache:

Es fehlen noch der Bericht und die Bilder vom letzten Blutspendetermin am 6. Oktober.

Ich dachte ich würde es noch vor unserem Urlaub schaffen alles einzustellen aber dem war dann leider nicht so.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und so werde ich mich am Wochenende an den Rechner setzten und alles auf den neusten Stand bringen.


Ich wünsche Euch allen einen schönen Donnerstag


Clemens


 

 

 

 Blutspende steht  auf dem Terminplaner.....


.....ja liebe Freunde, immer wenn ich mich hier melde gab es oder gibt es Neuigkeiten beim DRK Ortsverein Wiebelskirchen.


So ist es natürlich auch heute. Man höre und staune, es sind schon wieder 3 Monate ins Land gegangen und der nächste Blutspendetermin steht bevor. Um es genau zu sagen, am

6. Oktober 2016 um 17.00 Uhr in Wiebelskirchen, in der Schillerschule. 

 

 

 

 


Viele von Euch kommen ja regelmäßig zu uns zum Blutspenden, alte Hasen quasi was das Blutspenden betrifft.

Es gibt sicher auch welche unter den Besuchern unserer Homepage, die gerne einmal spenden würden, sich aber bisher nicht getraut haben. Gerne kann jeder der möchte bei uns vorbeischauen und sich das Ganze mal aus der Nähe betrachten. Keine Angst Ihr seid zu nix verpflichtet und keiner wird Euch schief ansehen oder sonst was. Einfach am nächsten Donnerstag zwischen 17 und 20 Uhr in die Schillerschule kommen und alles in Ruhe ansehen.


PS: ein heiße Tasse Kaffee gibt's auf jeden Fall. Geht dann auf meine Rechnung!


So wir sehen uns dann am Donnerstag in der Schillerschule. Bis dann


Clemens

 

 

SR3 Sommeralm 2016


Hallo zusammen.


Eigentlich wollten wir nach der Blutspende am 21. Juli eine kleine Pause machen, da wir in diesem Jahr schon so viele Aktivitäten hatten wie im gesamten Jahr 2015. Was allerdings auch für unsere gute Arbeit spricht. Ich weiß Eigenlob stinkt aber in diesem Fall stimmt es einfach. Es läuft rund beim DRK Wiebelskirchen.


Wie ihr alle wisst ist es ja ein schöner Brauch geworden, dass der SR jedes Jahr die Reedener- Halde zur Sommeralm umfunktioniert. Das war in diesem Jahr auch wieder so.

Tolles Wetter, gute Musik, ausgelassen Stimmung und viele, viele Menschen. Da muss natürlich auch die entsprechende medizinische Versorgung gewährleistet sein. Diese Aufgabe erledigten unsere Kameradinnen und Kameraden von diversen Ortsvereinen aus Neunkirchen und Umgebung. 

Dass heißt auch für die Leute vom Roten Kreuz lange Schichten und natürlich Hunger.


Tja wie soll es anders sein immer wenn es ums Essen, sprich die Verpflegung der 'kämpfenden Truppe' vor Ort geht, kommt der Ortsverein Wiebelskirchen ins Spiel. Nachdem klar war, dass wir die Verpflegung vor Ort übernehmen werden, ging auch gleich die Arbeit los. Es wurde von uns erwartet, dass wir jeden Abend um halb acht mindestens 20 Portionen Essen zur Reedener- Halde bringen sollten. Da hieß es im Vorfeld erst einmal Pläne machen.

Da wir personell auch nicht gerade gut dastehen (wir suchen immer noch Leute die bei uns mitmachen wollen) und das Ganze ja auch immer am Nachmittag stattfinden musste war erst einmal abzuklären wer wann Zeit hat. Irgendwann stand dann die Truppe und wir mussten einen abwechslungsreichen Speiseplan erstellen.

Das hört sich jetzt erstmal gar nicht schlimm an, ist es aber dann doch. Erst einmal muss überlegt werden was gekocht wird. Dann die ganzen Sachen einkaufen, Ausgaben müssen  im Auge behalten werden, sind irgendwelche Allergien oder Unverträglichkeiten zu berücksichtigen, Essen kochen und sehen dass das Ganze noch heiß auf die Alm kommt um es dann auch noch zu servieren. Eine ganz schöne logistische Leistung die da erbracht werden musste. Aber wie immer am Ende hat alles gepasst. Den Helfern hat das Essen geschmeckt und uns zum Abschluss noch ein Kaltgetränk beim Alm- Ebi, wie Ihr in unserer Bildgalerie links sehen könnt. Nicht alle Bilder sind ganz ernst zu nehmen denn der Spaß soll bei solchen Veranstaltungen ja auch nicht zu kurz kommen. Alles in Allem wieder eine gelungene Aktion für die ich mich hier noch recht herzlich bedanken möchte.


 Euch viel Spaß beim Bilder gucken, bis zum nächsten Mal


Clemens


 


 

Blutspende am 21.Juli 2016 in Wiebelskirchen



Ja liebe Freunde des DRK- Wiebelskirchen,

 

wenn ich in meinem letzten Bericht  geschrieben habe, dass es weiter geht dann geht es auch weiter.

Ich weiß ich bin etwas im Verzug mit meinen Berichten, aber es liegen anstrengende Wochen hinter uns. Aber am Besten der Reihe nach dann gibt es auch kein Durcheinander.


Mitte Juli hielten uns erst einmal die Vorbereitungen für den dritten Blutspende Termin in diesem Jahr auf Trab. Diese Termine stehen zwar schon zu Anfang des Jahres fest, aber es ist wie Weihnachten, immer alles so plötzlich.

Hinzu kommt natürlich die Urlaubszeit (ja auch DRK' ler brauchen Urlaub) sodass wir auch ein wenig mit Personalproblemen zu kämpfen hatten.

Desweiteren sind unsere Termine immer auf Donnerstagnachmittag gelegt, warum auch immer? Das erleichtert weder uns noch den Spendern die Situation wirklich, da auch diese ja oft erst am Nachmittag von ihrer Arbeit nach Hause kommen. Mein Chef sagt z. B. auch nicht du kannst früher nach Hause weil Blutspende ist. Gibt es sowas überhaupt? Wenn ja, schreibt mir doch mal ne kurze Nachricht, ich würde die Firma dann in meinem nächsten Bericht lobend erwähnen.

Aber trotz der nicht optimalen Umstände (an den Terminen können wir vom OV leider auch nix ändern) standen wir am 21. Juli in der Schillerschule Gewehr bei Fuß und erwarteten unsere 'Kundschaft'.

Ich hatte in meinem letzten Bericht ja geschrieben, dass ich mir zum Geburtstag (am7.7.)

eine dreistellige Spenderzahl wünschen würde. Dieser Wunsch hat sich leider nicht erfüllt aber was nicht ist kann ja vielleicht beim nächsten Mal werden. Es kamen aber immerhin noch 48 Spender, darunter auch 3 Neuspender, was mich persönlich immer sehr freut, weil ich selbst ja auch erst seit Anfang des Jahres Blutspender bin und vorher eine Heidenangst hatte mich stechen zu lassen. Obwohl ich immer sage dass im Zeitalter von Piercings und Tattoos das Blutspenden ein Klacks ist und sich ruhig mehr Leute trauen sollten.

Seht Euch mal in aller Ruhe die Bilder von unseren Veranstaltungen in der linken Seitenleiste an, alles völlig entspannte um nicht zu sagen fröhliche Gesichter.

Viel Spaß beim Stöbern.


Clemens

 

 

Keine Lust mehr oder was.....!!!!????

 

Erst mal Hallo liebe Freunde des Roten Kreuzes. Ich wurde in letzter Zeit des öfteren gefragt ob ich denn keine Lust mehr hätte an unserer Seite weiter zu arbeiten.

Dem ist nicht so!!!!!

Durch die Fußball EM in Frankreich waren die Abende in den letzten Wochen jedoch erschreckend kurz. Kaum war ich von der Arbeit zu Hause fing schon Fußball an und so kam unsere Homepage vielleicht ein wenig zu kurz.

Allerdings gibt es noch einen anderen (wichtigeren?) Grund.

Ich möchte die Seite eigentlich als dass weiterführen wofür sie ursprünglich gedacht war, nämlich um Euch über die aktuellen Aktivitäten des Ortsvereins Wiebelskirchen auf dem Laufenden zu halten.

Ich denke, wer in unserer schnelllebigen Zeit im Besitz eines Smartphones ist und dort mit Sicherheit auch diverse Messenger installiert hat, weiß wie schnell ein solches Gerät zumüllt.

Da wird über alles und jeden geschrieben und diskutiert. In wie weit das sinnvoll oder notwendig ist sei einmal dahin gestellt.

Genau dass möchte ich hier aber vermeiden, sonst würde ich links noch eine Rubrik Klatschspalte hinzufügen. Klar soll die Seite auch Unterhaltung bieten (siehe unsere Bildergalerie) aber in erster Linie eben doch unsere Aktivitäten wiederspiegeln.

Sollten hier Änderungswünsche von Eurer Seite bestehen, einfach einen kurzen Eintrag ins Gästebuch bzw. eine kurze E-Mail an mich und dann werden wir weitersehen. Soviel zum Thema Lust weiter zu machen oder nicht.



Ganz klar es geht weiter!!!


So dann zum 'Aktuellen Bericht'. Also nicht dem von SR 3, sondern dem vom Ortsverein Wiebelskirchen.


Ja liebe liebe Freunde, nicht nur die EM ist rum sondern auch schon wieder 3 Monate. Vor drei Monaten, um genau zu sein am 28. April diesen Jahres haben wir Euch zuletzt gebeten zur Blutspende zu kommen.


Es ist wieder soweit:


Foto: DRK


Im April sind über 60 von Euch unserem Aufruf gefolgt, was meiner Meinung nach eine recht beachtliche Anzahl war. In meinem damaligen Bericht habe ich geschrieben dass es mich ganz besonders freuen würde wenn ich das nächste Mal eine dreistellige Zahl erwähnen dürfte. 

Ich hatte am 7. Juli Geburtstag und würde mich über ein nachträgliches Geschenk in Höhe von 100 Blutspenden riesig freuen. Also Termin notieren und los geht’s. Ein kleiner Piekser und das gute Gefühl anderen Menschen geholfen zu haben mehr ist es doch nicht. Etwas zu Essen und zu Trinken, ein kleines Präsent vom DRK und  paar Tage später einen schicken Spenderausweis gibt es auch noch, was will Frau bzw. Mann mehr.


Soviel für heute und eine schönen Sonntag


Clemens


 

Auch helfen will geübt sein!


Hallo liebe Freunde des Ortsvereins Wiebelskirchen. Wie Ihr aus der Überschrift unschwer erkennen könnt, geht oder besser gesagt ging es in den letzten beiden Gruppenstunden   (Immer Mittwochs von 20 Uhr bis 22 Uhr im DRK- Heim) um das Thema: Helfen lernen bzw. Helfen üben.

Ihr wisst ja wie das im Leben immer so geht. Man lernt irgendwann Dinge, die man dann über Jahre hinaus nicht mehr braucht. Bis an einem schönen oder auch weniger schönen Tag.... Peng. Da liegt jemand und benötigt dringend Eure Hilfe. Sei es im privaten Bereich, im Straßenverkehr oder bei der Arbeit. Was jetzt tun? Notruf absetzten, klar.... 112 und schon ist Hilfe unterwegs. Aber was tun bis die Hilfe eintrifft?????

Klar jeder der den Führerschein hat gemacht, hat auch an einem 1. Hilfe Kurs teilgenommen. Aber wie war das nochmal mit der stabilen Seitenlage, Herzdruckmassage, Beatmung und dem ganzen Drumherum dass man in der ganzen  Aufregung noch beachten soll.

Ich persönlich wundere mich immer wieder, wieso es bei uns im Lande keine Vorschrift gibt, die zum Beispiel das Thema Nachschulung in Erster Hilfe zwingend vorschreibt.

Wir vom Ortsverein Wiebelskirchen sind zwar offiziell eine Versorgungseinheit des Roten Kreuzes, was aber nicht heißt dass bei uns nicht des öfteren auch der Ernstfall geübt wird, damit unsere Leute wissen was zu tun ist wenn es drauf ankommt.

 Foto: Clemens


Wir suchen übrigens immer noch Leute, egal ob Männlein, Weiblein oder auch Jugendliche ab 16 Jahre, die aktiv bei uns mitmachen möchten. Immer Mittwochs ab 20 Uhr im DRK- Heim oder einfach mal bei mir anrufen: Tel. 0682159318.


Soviel mal wieder von mir und viel Spaß mit den den Bildern, wie immer links bei: Bilder Veranstaltungen.


Bis zum nächsten Bericht

Clemens Mohr



 Ein Mittwochabend beim DRK Wiebelskirchen


Ja Leute, bei dem "schönen Wetter" hieß es am Mittwoch raus an die frische Luft. Gesagt getan und schnell einigte man sich darauf wieder einmal den Ernstfall zu proben und eins unserer Zelte aufzubauen.

Also frisch ans Werk, ab in die Garage, Einzelteile zurecht gelegt und los geht’s.

Fangen wir oben oder unten an? Gehören die langen Stangen zum Dach oder kommen da doch kurzen hin? Chaos pur!!!!?????

Denk'ste auch hier haben unsere Leute alles im Griff. Ruck Zuck war das Gerüst zusammengesteckt und alle mit sich und dem Ablauf des Ganzen zufrieden. Klappte so zu sagen blind und wie am Schnürchen. Gute Leute eben.....




... und wie das immer so ist, zum guten Schluss hat es auch noch Spaß gemacht, was ja schließlich die Hauptsache ist. 


Bis bald Clemens




 

 

 

 



Hundert- Jahrfeier der katholischen Dreifaltigkeitskirche in Wiebelskirchen!


Am Sonntag dem 22. Mai 2016, war unser Team bei den Feierlichkeiten zum 

100. Geburtstag der Dreifaltigkeitskirche in Wiebelskirchen im Einsatz. Wir waren von Seiten des Kirchenrates gebeten worden, den Sanitätsdienst bei der Veranstaltung und die Aufsicht an der Hüpfburg zu übernehmen.

Nach kurzem Termin-abgleich mit den Kameradinnen und Kameraden fanden sich auch recht schnell "8 Freiwillige" die bereit waren den Dienst zu übernehmen.

Da ich auch zu diesen "freiwillig Bestimmten" zählte, kann ich hier mit Fug und Recht behaupten dass es ein Riesenspass war, erstmal die Burg aufzubauen und dann die Kleinen bei ihrem munteren Treiben zu beaufsichtigen.

Dies alles natürlich unter den strengen Augen der ebenfalls anwesenden Eltern. Da es sowohl hier, wie auch bei den Feierlichkeiten in der Aula der MKS und dem späteren Abschlusskonzert in der Kirche, keine nennenswerte Zwischenfälle gab, kann ich wieder einmal von einem rundum gelungenen Einsatz berichten.

Auf die Abnahme der Hüpfburg durch unseren 1. Vorsitzenden Markus Bechtel möchte ich aus Datenschutz- Rechtlichen Gründen nicht näher eingehen :)) Von daher wird es von diesen Sprüngen auch keine Bilder geben. Ich glaube da etwas von Problemen mit dem zulässigen Gesamtgewicht der Burg gehört zu haben. ;))


 

 

 

 

Soviel für heute von mir


Clemens Mohr


 

 

 

 


Wir helfen weltweit.....


.....jedem. Unabhängig von Herkunft, Alter, Religion oder Hautfarbe. Darin sehen wir unseren Auftrag, ob als Ortsverein hier in Wiebelskirchen oder als Internationales Rotes Kreuz weltweit!!!




 

  Saar- Knappen- Chor


Am 8. Mai 2016 war der Saar- Knappen- Chor in der kath. Dreifaltigkeitskirche in Wiebelskirchen zu Gast. Hierzu eingeladen hatte die IG BCE Wiebelskirchen/ Hangard/ Münchwies. wie populär der Chor ist sah man an der fast komplett gefüllten Kirche.

Wie gut unser Team ist, sah man fast überfüllten Pfarrheim, als es nach der Veranstaltung hieß, Essen und Getränke fassen. Damit hatte man nämlich, wie soll es auch anders sein, das DRK- Wiebelskirchen beauftragt.

Von unserem Team, liebevoll belegte Schnittchen, Laugengebäck, Pestokuchen und als Hauptgericht Kartoffelsalat und warmer Fleischkäse rundeten das Ganze dann ab.

Ich sage immer, wenn alles vorbei ist sieht man gar nicht wie viel Arbeit das alles gemacht hat.Hört man dann am Ende eines langen Tages aber nur Lob, sowohl von den Gästen wie auch von den verantwortlichen vor Ort, entschädigt das für so manches.

Uns hat es jedenfalls mal wieder Spaß gemacht und somit bis demnächst.


Clemens









 

 

 Spenden für Südamerika


Spendenlink für Südamerika:

www.DRK.de/NothilfeSuedamerika

 Sicher habt Ihr auch von dem schweren Erdbeben in Südamerika gehört. Hier werden dringend Spendengelder benötigt. 

Wer also gern spenden möchte kann das hier tun.

Einfach dem 'Roten Link' unten folgen.

Spenden beim DRK heißt immer, dort spenden wo es auch garantiert ankommt.

Vielen Dank von uns aber auch von den Menschen die dringend auf unsere Hilfe angewiesen sind.

DANKE! 


 

 

Auch beim DRK- Wiebelskirchen wird gefeiert...

...nämlich Vatertag. Moment mal werden jetzt sicher einige von euch sagen, wir haben fast Mitte Mai, jetzt kommt der mit Vatertag.

Ihr habt natürlich Recht, aber wie es im Leben so geht, hat man ja auch noch private Termine und zusätzlich noch die Wochenendeinsätze beim DRK, da bleibt manchmal das eine oder andere liegen. Zwischenzeitlich war nämlich noch der Saar- Knappen- Chor zu Besuch. Aber darüber berichte ich im Laufe der Woche noch. 

Die Bilder zum Vatertag wie immer rechts unter Bilder Veranstaltungen. Viel Spaß beim anschauen.


Clemens





 

 

 Rückblick und Bilder von der Blutspende am 28. April 2016


Ich stelle mir immer vor, wie schön es wäre, wenn ich nach einem Blutspendetermin hier mal eine dreistellige Teilnehmerzahl veröffentlichen könnte.

Dann wüsste ich nämlich, dass es bei den Leuten angekommen ist, wie wichtig so eine Blutspende für jeden von uns ist bzw. sein kann. Schließlich weiß niemand, wann er eventuell selbst auf Spenderblut angewiesen ist.

Somit ist es mir leider auch heute nicht vergönnt hier eine dreistellige Zahl zu veröffentlichen aber zumindest doch eine zweistellige :))

Es waren am 28. April genau 56 Spender in der Schillerschule erschienen. Aber......und dass sei hier auch ganz klar gesagt, für einen Donnerstag Abend gar nicht mal so schlecht.


Der Ortsverein Wiebelskirchen bedankt sich auf jeden Fall bei allen die Zeit gehabt haben uns durch ihre Spende zu unterstützen. Das heißt natürlich nicht uns persönlich, sondern Mitmenschen die auf dieses Blut aus welchen Gründen auch immer angewiesen sind.


VIELEN DANK ALLEN SPENDERN!


Ein ganz besonderes Dankeschön geht auch an die drei Erstspender, in der Hoffnung Euch beim nächsten Termin wieder begrüssen zu dürfen.


Die Bilder wie immer in der linken Spalte unter, Bilder Veranstaltungen.


Bis zum nächsten Mal 

Clemens Mohr

 

 

Ein ganz wichtiger Termin steht bevor. Wir treffen uns am Donnerstag den 28. April 2016 um 17.00 Uhr in der Schillerschule in Wiebelskirchen, zum Blut spenden. 

Gespendet werden kann bis 20.00 Uhr. Für das leibliche Wohl nach der Spende sorgt wie immer der DRK- Ortsverein Wiebelskirchen.

Also Termin unbedingt vormerken.


28. April 2016 von 17.00- 20.00 Uhr Schillerschule Wiebelskirchen, Kuchenbergstr. 47


Auch Deine Spende zählt!


Hier noch eine Info in eigener Sache:

Wer von euch gerne einmal Blut spenden möchte, sich aber bisher nicht getraut hat weil er nicht weiß wie das abläuft, klickt einfach mal auf den Roten Link weiter unten. Dort wird in einem kleinen Film erklärt was da eigentlich gemacht wird.

Also einfach mal anschauen und dann sehen wir uns am Donnerstag in der Schillerschule.

Ich habe in diesem Jahr auch zum ersten Mal gespendet und muss sagen, es ist ein verdammt gutes Gefühl zu wissen dass ein kleiner Pieks soviel Gutes bewirkt und schlimm war es wirklich nicht.

Einfach mal getraut.......!!!!!!!


 Der nächste Blutspende-Termin ist am Donnerstag dem 28. April 2016  in der Schillerschule.


 

 

 Halte Dir diesen Termin unbedingt frei. Wer weiß schon ob du nicht der Nächste bist, der aus welchem Grund auch immer auf Spenderblut angewiesen ist!

 

Die Bilder zum Senioren-Treffen im Kulturhaus, am 10. April 2016 findet ihr links unter Bilder Veranstaltungen. 

Viel Spaß beim Stöbern wünscht Clemens.

 18 Freunde müsst ihr sein! Dann klappt's auch mit dem Senioren-Nachmittag.


 Ja liebe Freunde des DRK Wiebelskirchen das war schon ein logistische Punktlandung am gestrigen Sonntag, im Wiebelskircher Kulturhaus.

250 Senioren waren der Einladung des Ortsrats zu einem bunten Nachmittag ins Kulturhaus gefolgt.

Pünktlich um 15.00 Uhr begrüsste unser Ortsvorsteher Rolf Altpeter seine Gäste. Gleich im Anschluss daran galt es dann für uns DRK'ler ran an die Buletten bzw. an Kaffee, Kuchen und Wiener Würstchen.

Rund 300 Stücke Kuchen und 200 Wiener Würstchen wurden an die Frau bzw. an den Mann gebracht.  50 Liter Kaffee, von  'Markus magenfreundlicher Meistermischung' rundeten den 'Gutschmack' dann noch ab. Die ganze Aktion wurde von unseren Helfern in nicht einmal einer Stunde bewältigt.

Also ich denke, dafür dass unser Verein am Rande der Veranstaltung schon tot gesagt wurde (wie die Leute auf sowas kommen? tztztztz) waren wir recht flott und flink unterwegs.

Bestätigt wird das Ganze auch dadurch, dass es außer einer zeitweise vermissten Kuchengabel keine nennenswerte Reklamationen gab.

Alles in allem ein wirklich gelungener Sonntagnachmittag, an dem auch das Rahmenprogramm bestehend aus dem Musikverein Harmonie, dem Funkenmariechen des KUV, diversen Einzelvorträgen und dem Shanty Chor der Marine Kameradschaft Neunkirchen ihren Anteil hatten. Ich für meinen Teil habe jedenfalls nur fröhliche Gesichter gesehen.

Clemens Mohr


 

Senioren- Nachmittag am 10. April!


 Der Sonntag naht mit Riesen- Schritten und die Senioren in Wiebelskirchen freuen sich schon auf Kaffee und Kuchen im Kulturhaus. Will heißen, der Ortsrat mit Rolf Altpeter an der Spitze lädt wieder zum Senioren- Nachmittag ein.

Die Bewirtung übernimmt auch in diesem Jahr wieder der DRK- Ortsverein Wiebelskirchen. Unsere Aktiven freuen sich schon riesig auf einen schönen Nachmittag mit unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern.

Wobei Bewirtung eigentlich heißt, der Ortsrat spendiert Kaffee und Kuchen, den wir dann an die Frau bzw. an den Mann bringen.

Allerdings musste auch in diesem Jahr wieder eine Altersgrenze festgesetzt werden. Diese beläuft sich auf 75 Jahre und ist nach oben offen.

Ich war ehrlich gesagt erstaunt, als ich gehört habe, dass trotz des relativ hoch angesetzten Alters doch mehr als 1100 (ihr habt richtig gelesen) Senioren eingeladen wurden.

Ihr seht also, dass wir hier einer echten Herausforderung gegenüber stehen. Für gute Stimmung werden verschiedene Vereine mit einem bunten Rahmenprogramm sorgen. Hierzu muss ich mir allerdings beim Ortsvorsteher noch entsprechende Infos besorgen. 

Wir DRK`ler freuen uns auf jeden Fall auf einen geselligen Nachmittag am:


 

Sonntag, den 10. April 2016 ab 15.00 Uhr im Kulturhaus in Wiebelskirchen.

 

Clemens Mohr
 

Nähere Informationen über die Veranstaltung demnächst, an dieser Stelle.


 


 

Tja liebe Freunde des DRK- Wiebelskirchen, hier noch ein paar Fotos vom 

"GROßEN AUFRÄUMEN" am Mittwoch Abend. 

Natürlich muss nach einem Einsatz, wie dem Ostermarkt am vergangenen Sonntag, alles wieder an seinen Platz. Erste Priorität hat nun mal der Ernstfall und dann muss alles schnell gehen. Das heißt lange herum suchen geht da gar nicht und so hat natürlich jeder Ausrüstungsgegenstand seinen festen Platz. Also hieß es am Mittwoch Abend, alles wieder einräumen. Die Männer in der Garage, die Frauen im Vereinsheim (davon habe ich leider keine Fotos) aber auch dort war nachher wieder alles an seinem angestammten Platz.

An dieser Stelle nochmals Danke an alle Helfer und Verantwortlichen, die für einen reibungslosen Ablauf am Sonntag gesorgt haben.

Als kleines Resümee kann man wohl sagen: Wetter nicht so toll, aber alles in allem ein gelungener Sonntag. Hat uns allen großen Spaß gemacht und wir sind auch nächstes Jahr wieder zur Stelle. Dann vielleicht auch wieder mit Erbsensuppe aus der Gulaschkanone, die von einigen Besuchern wohl doch sehr vermisst wurde. Hier als kleiner Trost, das Jahr ist ja noch jung und es wird sich sicherlich noch die eine oder andere Gelegenheit bieten.


 

Ein frohes Osterfest wünscht Euch allen der

 DRK- Ortsverein Wiebelskirchen  


 

Bilder vom Ostermarkt, gibt es in der linken Seitenleiste unter der Rubrik: Bilder Veranstaltungen. Viel Spaß dabei.

 

So liebe Freunde des DRK Wiebelskirchen. Die Schlacht ist geschlagen und die Helden sind müde.  Bilder vom "Einsatz" auf dem Ostermarkt stelle ich natürlich so schnell wie möglich ein, aber nicht mehr heute. 

Vielen Dank von Seiten des Vorstands an alle Helfer, sowohl vor Ort als auch im Vereinsheim, denn auch dort wo man es nicht so sieht sind unsere Helfer verdammt fleißig. Natürlich nicht zu vergessen auch unsere "Kundschaft" vor Ort, die unsere Knödel durchweg als sehr gut gelobt hat. 


 

Ich denke, das mit den Bildern sollte bis Mittwoch klappen, also zwischenzeitlich immer mal wieder reinklicken. Es werden auf jeden Fall morgen schon erste Fotos online sein.


 

Gruß Clemens 

Einsatz!!! Die Leberknödel mussten warten, weil wir zu einem Einsatz wegen einer Bombendrohung an die Gebläsehalle in Neunkirchen gerufen wurden. Die Rettungskräfte vor Ort mussten versorgt werden. Zum Glück erwies sich das Ganze als Fehlalarm. 

Foto:Rolf Altpeter

Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus!

Fotos:Clemens Mohr

Die Vorbereitungen für den Ostermarkt am Sonntag laufen auf vollen Touren.


 


 Hier  habt ihr einen Einblick in unseren voll beladenen LKW. Zelte, Tische, Bänke, Kühlgeräte und diverse Kleinteile, alles Gegenstände und Materialien, die auf dem Ostermarkt benötigt werden.


 

 

 

 

 

(Das war zum Beispiel auch so eine Aufgabe, innerhalb unserer wöchentlichen Gruppenstunde, für die wir nach wie vor Aktive suchen. Also Leute schaut doch am nächsten Mittwochabend mal vorbei.)    

 

Foto: Clemens 


 

Kleider- und Schuh- Spenden werden immer gerne angenommen. Also her damit......!!!

Kleider-Spenden bitte nur die roten Container
des DRK!!!



      Hier nichts einwerfen!